Videoüberwachung und Überwachungskameras

Eine Videoüberwachungsanlage schafft Sicherheit, schreckt ab und gibt ihnen jederzeit den vollen Überblick

Eine Videoüberwachung wird in erster Linie eingesetzt um einen bestimmten Bereich visuell zu erfassen und die Geschehnisse zu speichern. Im Falle eines Vorkommnisses kann dieses über die Aufnahmen rekonstruiert werden oder ein Täter kann überführt werden. Zudem beugt die abschreckende Wirkung einer Überwachungskamera einer Tat bereits vor. Umfragen und Statistiken beweisen, dass Objekte mit einer Videoüberwachung für eine Tat nicht attraktiv sind. Zu gross ist die Chance auf einem der Bilder erkannt zu werden.

Remote Überwachung

IP-Videoüberwachungsanlagen ermöglichen den Fernzugriff auf die Überwachungskameras in Echtzeit. Es können auch gespeicherte Videoaufnahmen angesehen werden. Dafür sind Applikationen für Smartphones, PC’s und auch Tablets verfügbar. Der Anlageninhaber bestimmt die Berechtigungen für die einzelnen User. Somit ist jederzeit sichergestellt, dass kein unberechtigter Zugriff erfolgt und die Aufnahmen nicht in falsche Hände gelangen.

Überwachung von Geschäftsprozessen

Eine gesamtheitliche Übersicht der Geschäftsprozesse fördert die Prozesssicherheit und das effiziente Arbeiten. Überwachungskameras bieten die Sicherheit jederzeit alles unter Kontrolle zu haben und gegebenenfalls rechtzeitig eingreifen zu können. Die Präsenz von Überwachungskameras kann zudem Diebstähle verhindern.

Eine Investition die sich lohnt

Ein präventiv verhinderter Einbruch spart sehr viel Geld, Umtriebe und Zeit. Eine Minimierung von Diebstählen und Warenschwund in einem Verkaufslokal erhöht die Genauigkeit von Lagerbeständen und fördert den Unternehmensgewinn. Das beruhigende Gefühl zu wissen, dass einem zu Hause keine böse Überraschung erwartet gibt Sicherheit und Komfort.

Videoüberwachung ist vielseitig in nahezu jeder Branche einsetzbar und amortisiert sich durch den Zugewinn an Sicherheit sehr schnell.